Glückskastanie vermehren

Sie können sich an Ihrem schönen geflochtenen Stamm nicht sattsehen und möchten Ihren Glückskastanie vermehren? Haben Sie Ihren Glückskastanie gerade beschnitten und möchten Sie das Schnittgut als Material für Stecklinge verwenden? Hier erklären wir im Detail, wie man das macht. Der Glückskastanie oder Wasserkakao (wissenschaftlicher Name: Pachira aquatica) ist ein schöner Baum für Ihr Wohnzimmer, der sehr einfach zu vermehren ist.

Das Abschneiden des Glückskastanies: ein Schritt-für-Schritt-Plan

Das Schneiden eines Glückskastanie ist ganz einfach. Es gibt zwei Möglichkeiten, das Material zum Schneiden Ihrer Pachira zu erhalten. Oft gibt es bereits junge Ableger am und um den Stamm, die Sie als Material für eine neue Einzelpflanze verwenden können. Diese Pflänzchen sind oft so klein, dass man ein bisschen graben muss, um sie lang genug zu schneiden, oder sie mit einem scharfen Messer von den Wurzeln abschneiden muss. Eine andere Möglichkeit ist die Verwendung von Kopfstecklingen: Seitenzweige der Pflanze, die bis zu einem Jahr alt sind, können problemlos zur Vermehrung des Glückskastanie verwendet werden.

Glückskastanie vermehren
Ein Glückskastanie kann im Wasser oder in der Erde vermehrt werden

Erste Schritte

Sie können Ihre Glückskastanie-Stecklinge entweder in Wasser oder in Erde bewurzeln, aber die ersten Schritte sind die gleichen. Schneiden Sie zunächst frische grüne Ableger der Pachira aquatica – diese frischen Stecklinge, die weniger als ein Jahr alt sind, eignen sich hervorragend zum Schneiden Ihrer Pflanze. Die Stecklinge sollten mindestens 15 und höchstens 25 Zentimeter lang und höchstens ein Jahr alt sein. Am besten schneidet man die Seitenzweige kurz unterhalb einer Verzweigung, auch Y-Verzweigung genannt, ab. Gehen Sie dabei sehr vorsichtig vor: Die Stecklinge sind anfällig für Schäden.

Gut, dass Sie jetzt einige Stecklinge geschnitten haben. Nun geht es darum, diese Stecklinge richtig zu „beschneiden“: Es ist wichtig, die großen Blätter in der Nähe des Stammes abzuschneiden, damit keine Energie vom Steckling an die Blätter geht. Wenn Sie diese jedoch an Ort und Stelle belassen, werden die größten Blätter schließlich absterben und Sie müssen sie trotzdem abschneiden. Behalten Sie immer mindestens zwei Blätter von Ihren Glückskastanie-Stecklingen.

Worauf ist zu achten?

Desinfizieren Sie Ihre Werkzeuge gründlich, bevor Sie mit Messer, Schere oder Gartenschere arbeiten. So verhindern Sie, dass Sie Pflanzenkrankheiten in Ihrem Gewächshaus oder Wohnzimmer verbreiten.

Pachira aquatica ist mäßig giftig. Ziehen Sie also beim Schneiden Handschuhe an und berühren Sie vor allem nicht Ihre Augen.

Glückskastanie vermehren in Wasser

Wenn Sie Ihre Money Tree-Stecklinge in Wasser ziehen wollen, ist es wichtig, dass Sie frisches Wasser verwenden. Am besten ist es, gereinigtes Wasser oder einfaches Leitungswasser zu nehmen. Legen Sie die Stecklinge vorsichtig in das Wasser. Achten Sie darauf, dass das Laub der Stecklinge immer aus dem Wasser ragt. Es kann hilfreich sein, die Stecklinge in Bewurzelungshormone zu tauchen, bevor sie ins Wasser gesetzt werden. Wussten Sie, dass manche Leute ihre Stecklinge zuerst in (echten) Honig tauchen. Honig soll ein natürliches Hormon enthalten, das die Wurzeln schneller austreiben lässt.

Jetzt wartet sie. Wechseln Sie das Wasser, in dem Ihre Stecklinge wurzeln müssen, ein- bis zweimal pro Woche. Sobald die Wurzeln Ihrer „Stecklinge“ länger als ein paar Zentimeter gewachsen sind, können Sie die Stecklinge aus dem Wasser nehmen und in Blumenerde umtopfen. Es ist wichtig, den Boden feucht zu halten, was dem Wachstum der Pflanze zugute kommt.

Glückskastanie in Erde

Genauso wie beispielsweise ein Monstera-Steckling kann auch ein Pachira aquatica-Steckling sofort in Blumenerde bewurzelt werden, allerdings in frischer, feuchter Erde. Optional können Sie eine Plastiktüte oder eine abgeschnittene Flasche über den Steckling legen, damit die Luftfeuchtigkeit optimal ist. Setzen Sie Ihre Stecklinge direkt in Blumenerde? Dann gibt es nur einen Weg, um herauszufinden, ob die Stecklinge tatsächlich etwas bewirken: Langsam aber sicher bilden sich neue Blätter. Das kann wirklich einige Monate dauern.

Auch hier wird das Stecklingsmehl – ein Pulver, das bestimmte Hormone enthält, die Ihre Pflanze besser einwurzeln lassen – bessere Ergebnisse liefern. Die Hormone sorgen für einen zusätzlichen Schub bei der Bewurzelung der Stecklinge und geben den Stecklingen eine bessere Chance, tatsächlich zu einem vollwertigen neuen Money Tree heranzuwachsen.

Wenn Sie die Glückskastanie-Stecklinge zuvor in Wasser bewurzelt haben, können Sie die Pflanze in Blumenerde umtopfen, sobald sie Wurzeln geschlagen hat und die Wurzeln etwa zwei bis fünf Zentimeter groß sind. Wenn Sie die Stecklinge umtopfen, achten Sie darauf, dass die Blumenerde frisch und gut feucht ist, damit der Steckling gut einwachsen kann. Auch hier hilft nur Geduld, um herauszufinden, ob die Stecklinge tatsächlich lebendig sind. Wenn neue Blätter zu wachsen beginnen, ist dies ein Zeichen dafür, dass der Prozess erfolgreich ist.

Tipp: Oft wachsen nur zwei von drei Stecklingen tatsächlich an. Denken Sie also daran: Wenn Sie zum Beispiel 5 neue Money Trees haben wollen, müssen Sie mindestens 7 oder 8 Stecklinge pflanzen.

Häufig gestellte Fragen zu Glückskastanie vermehren

Wie lange wird es dauern, bis meine Pachira aquatica-Stecklinge bewurzelt sind?

Bei der Entnahme von Stecklingen von Glückskastanie ist es sehr wichtig, viel Geduld zu haben: Es kann manchmal bis zu einem Monat dauern, bis die Stecklinge tatsächlich Wurzeln schlagen. Einige weiße Knötchen erscheinen zunächst am Stängel, aus dem dann die Wurzeln hervortreten. Manchmal kann man den Money Tree erst nach zwei Monaten in die Erde verpflanzen. Dies erfordert etwas Geduld. Übrigens gibt es noch mehr Zimmerpflanzen, die lange brauchen, um Wurzeln zu schlagen: Lesen Sie mehr über Yucca-Stecklinge. Dies wird durch die schnelle Bewurzelung eines Grünlilie ausgeglichen.

Warum Glückskastanie vermehren

Der Money Tree kann bis zu 20 Meter hoch werden und der Stamm kann mehr als einen halben Meter breit sein. Der Baum wächst auch ganzjährig. Deshalb ist es wichtig, den Baum rechtzeitig zu beschneiden. Wenn der Baum zu groß für Ihr Wohnzimmer wird, ist es eine gute Idee, ihn zu fällen: Sie verwandeln Ihren alten Baum in einen neuen, jungen, frischen Baum, an dem Sie sich noch jahrelang erfreuen können, ohne dass er zu viel Platz in Ihrem Wohnzimmer einnimmt oder das Sonnenlicht blockiert.

Wussten Sie, dass die fünf verzweigten Blätter des Glückskastanie die fünf Elemente des Feng Shui darstellen? So soll der Pachira mit diesen fünf Elementen (Wasser, Feuer, Erde, Holz und Metall) Glück bringen. Wenn Sie mehr aus Ihrer Pachira aquatica herausholen und sicherstellen möchten, dass Ihr Geldbaum tatsächlich Ihren Reichtum bereichert, lesen Sie weiter.

Welche Methode eignet sich am besten zum Schneiden von Glückskastanie?

Am einfachsten ist es, Stecklinge in Wasser zu nehmen: Sie können den Wurzelverlauf genau beobachten. Ideal für Pflanzenanfänger. Wenn Sie mehr Erfahrung haben, können Sie die Stecklinge natürlich auch direkt in Blumenerde umsetzen.

Was soll ich tun, wenn die Pachira-Stecklinge anfangen zu faulen?

Wenn Sie Ihre Glückskastanie-Stecklinge zu lange in zu nasser Blumenerde stehen lassen, kann es passieren, dass die Stecklinge faulen. Es wäre schade, wenn Ihre wochenlangen Bemühungen umsonst gewesen wären. Die einzige Möglichkeit, Fäulnis zu verhindern, ist eine strenge Bewässerungspolitik: Es darf kein Wasser im Untersetzer unter der Pflanze stehen, aber die Erde darf auch nicht staubtrocken sein. Idealerweise sollte der Boden zwischen den einzelnen Wassergaben immer wieder austrocknen. Achten Sie also genau darauf.

Wann kann ich die Glückskastanie-Stecklinge nehmen?

Das hängt natürlich davon ab, welche Form und welches Modell Sie Ihrem Glückskastanie geben wollen. Wenn Sie einen stabilen Stamm Ihres Glückskastanies haben möchten, ist es wichtig, dass Sie Ihren Glückskastanie in den ersten zwei bis drei Jahren nicht beschneiden. Nach einigen Jahren werden an Ihrer Pachira aquatica Blätter wachsen, die nicht mehr so gut zum Stamm passen, und irgendwann können Sie sie bedenkenlos abschneiden.

Schlussfolgerung

Der Glückskastanie ist der ideale Baum, um das Schneiden auszuprobieren, besonders für Anfänger. Mit den oben genannten Schritten können Sie nichts falsch machen. Ehe Sie sich versehen, sind Sie nicht nur im Besitz eines, sondern gleich mehrerer Glückskastanies. Und ja, für einen Baum, der als Glücksbringer bekannt ist, ist das natürlich nicht falsch.