Amaryllis in der Vase

Haben Sie eine Amaryllis in einer Vase oder möchten Sie eine vorhandene Amaryllis in eine Vase stellen? Eine schöne Idee! Viele Menschen stellen diese Blumen in der Weihnachtszeit auf den Tisch. Wie man eine Amaryllis in einer Vase richtig schneidet und pflegt, erfahren Sie auf dieser Seite.

Amaryllis in Vase

Pflege der Amaryllis in der Vase

Schräg geschnittene Amaryllis in der Vase

Der erste Schritt bei der Pflege besteht darin, die Amaryllis richtig zu schneiden: so schräg wie möglich. Wenn Sie die Amaryllis schräg anschneiden, entsteht am unteren Ende des Stiels eine große Fläche. Die Amaryllis braucht diese Fläche, um ausreichend Wasser aufnehmen zu können.

Vor dem Schneiden ist es wichtig, das Messer zu desinfizieren. Dadurch wird verhindert, dass die Blütenstiele im Wasser verfaulen. Außerdem muss das Messer richtig scharf sein. Wenn Sie die Amaryllis mit einem stumpfen Messer schneiden, machen Sie einen hässlichen Schnitt, der nicht gut für die Blume ist. Ein letzter Ratschlag zum Schneiden: immer schneiden, nicht stutzen. Das Schneiden ist einfacher, wenn man es ordentlich macht.

Amaryllis in einer Vase: Wie viel Wasser?

Füllen Sie das Wasser in die Vase, bis ein großer Teil der Stängel unter Wasser steht. Kein Blatt und keine Blüte darf unter Wasser stehen. Verwenden Sie immer kaltes Wasser aus dem Wasserhahn. Niemals warmes oder lauwarmes Wasser. Für die Amaryllis in einer Vase ist nur kaltes Wasser geeignet.

In den ersten Tagen wird sich die Amaryllis schnell mit Wasser füllen. Das ist normal. Achten Sie darauf, dass immer genügend Wasser in der Vase ist, etwa 10 Zentimeter. Nach ein paar Tagen sinkt der Wasserverbrauch.

Welche Art von Vase ist zu verwenden?

In welche Art von Vase stellen Sie die Amaryllis? Das Beste ist eine hohe Glasvase. Im Prinzip spielt das Material keine Rolle, aber durch eine Glasvase kann man sehr schön sehen. Auf diese Weise können Sie die Amaryllis vollständig sehen, anstatt nur die Spitze.

Es ist auch gut, eine schwere Vase zu verwenden. Sobald die Amaryllis zu blühen beginnt, wird sie an der Spitze ziemlich schwer. Bei einer leichten Vase besteht die Gefahr, dass sie umkippt, und das ist natürlich schade.

Standort für die Amaryllis in einer Vase

Wahrscheinlich haben Sie sich diese Blume während der Weihnachtszeit ins Haus geholt. Stellen Sie die Amaryllis in einer Vase an einen Ort, an dem sie jeder sehen kann. Für einen guten Standort ist jedoch mehr erforderlich. Die Blütenstängel brauchen ausreichend Licht, um zu blühen. Geben Sie der Amaryllis in einer Vase also einen Platz mit ausreichend Tageslicht, aber halten Sie sie von der prallen Sonne fern.

Ein zweiter wichtiger Aspekt des Standort ist die Temperatur. Wenn die Temperatur zu niedrig ist, blüht die Amaryllis nicht. Die Temperatur sollte immer über 15 Grad liegen. Vermeiden Sie also Zugluft und offene Fenster. Bitte beachten Sie: Je höher die Temperatur, desto schneller verdunstet das Wasser. Achten Sie darauf und füllen Sie es bei Bedarf auf.

Füttern?

Verwenden Sie Schnittblumennahrung, um die Amaryllis in der Vase optimal zu pflegen. Wenn Sie die Blumen kaufen, werden sie in der Regel mit einer Tüte geliefert.

=> Auch schön: eine Amaryllis-Zwiebel in Wachs