Pflanzenpflege mit meinerPflanze

Monstera Minima (Rhaphidophora Tetrasperma)

Inhaltsverzeichnis

Die Monstera Minima ist wirklich eine besondere Zimmerpflanze. Ursprünglich stammt sie aus dem südlichen Teil Asiens, einschließlich Thailand. Dort windet sich die Pflanze um hohe Bäume und kann bis zu 6 Meter lang werden!

Diese schnell wachsende Pflanze gedeiht auch in unserem Klima gut. Sie ist eine kräftige Zimmerpflanze, die recht pflegeleicht ist. Auf dieser Seite können Sie alles darüber lesen.

Viele Leute nennen sie Monstera Minima, weil die Pflanze genau wie eine kleine Version der bekannten Monstera-Lochpflanze aussieht. Offiziell lautet der botanische Name nicht Monstera, sondern Rhapidophora. Diese Monstera Minima heißt eigentlich Rhapidophora Tetrasperma.

Der Unterschied liegt in der Größe, aber auch in der Art des Wachstums. Bei Monstera erscheinen die Kerben und Löcher im Blatt, nachdem es ausgerollt worden ist. Bei Rhapidophora sind die Löcher bereits vorhanden. Auf dem Foto unten ist dies deutlich zu sehen. Das junge Blatt hat bereits die charakteristischen Kerben.

Monstera und Rhapidophora gehören jedoch zur gleichen Familie: Aracaea (Aronstabgewächse). Zu dieser Familie gehört auch die schöne Anthurium Clarinervium

monstera minima
Die Monstera Minima, oder Rhaphidophora Tetrasperma

Monstera Minima Pflege

Standort und Licht

Die Monstera Minima ist eine Kletterpflanze. Berücksichtigen Sie dies bei der Wahl des Standortes, damit die Pflanze Platz hat, um in die Höhe zu wachsen. Oft wird ein Moosstock als Stütze gewählt. Wenn die Pflanze zu hoch wird, kann sie jederzeit zurückgeschnitten werden. Dazu später mehr.

An das Licht stellt die Monstera Minima keine besonders hohen Ansprüche. Diese Pflanze gedeiht gut an einem hellen oder schattigen Standort. Beachten Sie jedoch, dass die Wahl eines schattigen Standorts das Aussehen der Pflanze beeinträchtigt. Die Blätter werden kleiner und haben weniger (oder gar keine) Kerben.

Wenn Sie einen hellen Standort wählen, achten Sie auf die Sonne. Morgens mag die Sonne auf die Pflanze scheinen, aber nachmittags wird es bald zu heiß. Vermeiden Sie es, ihn an ein Fenster zu stellen, auf das am Nachmittag die Sonne scheint.

Temperatur

Rhapidophora Tetrasperma stammt ursprünglich aus den tropischen Regionen Asiens. Man könnte sagen, dass diese Pflanze Wärme braucht, um gut zu wachsen.

Glücklicherweise ist sie eine sehr robuste Pflanze, die bei normalen Zimmertemperaturen gut zurechtkommt. Das Einzige, was zu beachten ist, ist, dass die Temperatur nicht unter 10 Grad fallen sollte. Dies kann zu Schäden an der Pflanze führen.

Monstera Minima in erde

Bewässerung von Monstera Minima

Die Bewässerung ist einer der wichtigsten Punkte bei der Pflege Ihrer Monstera Minima. Das Wichtigste ist, dass der Boden nie zu nass oder zu trocken sein darf. Das klingt kompliziert, ist aber eigentlich ganz einfach.

Es ist wichtig, die Bewässerung an den Bedarf der Pflanze anzupassen. Das bedeutet, dass Sie so viel Wasser geben, wie die Pflanze braucht. Im Frühjahr und Sommer wird dies mehr sein als im Winter. Prüfen Sie den Wasserbedarf, indem Sie den Finger in die Erde stecken. Sind die oberen paar Zentimeter trocken? Dann können Sie gießen. Ist die oberste Schicht des Bodens noch feucht? Dann warten Sie noch ein wenig länger.

In jedem Fall ist es besser, etwas weniger zu geben. Es ist besser, zu wenig zu geben als zu viel. Die Monstera Minima verträgt es sehr gut, wenn man sie einen Tag später gießt. Andererseits kann es zu Wurzelfäule kommen, wenn der Boden zu lange zu nass ist. Dies gilt übrigens für die gesamte Pflanzenfamilie, einschließlich Monstera Karstenianum (offiziell Philodendron Karstenianum).

Erde und Topf

Die Wahl des Topfes ist wichtig, da diese Pflanze recht schnell wachsen kann. Wenn die Pflanze schnell wächst, wachsen auch die Wurzeln schnell. Sie brauchen also eine Menge Platz. Wählen Sie außerdem immer einen Topf mit einem Entwässerungsloch am Boden. Auf diese Weise kann überschüssiges Wasser aus dem Topf abfließen. Das Einbringen von Tongranulat in den Boden hilft dabei.

An die Blumenerde stellt diese Pflanze nur geringe Ansprüche. Eine normale Blumenerde für Zimmerpflanzen ist in Ordnung.

Monstera Minima pflege

Ernährung

Eine Pflanze im Topf ist völlig abhängig von dem, was Sie ihr geben. Das gilt für Wasser, aber auch für die Ernährung. Natürlich sind in der Blumenerde Nährstoffe enthalten, aber ein schnellwüchsiges Gewächs wie die Monstera Minima wird diese schnell aufbrauchen. Damit Ihre Pflanze schön bleibt und gut wächst, ist es notwendig, sie zu füttern.

Sie können dafür normales Zimmerpflanzenfutter verwenden. Wenn Sie die Wahl haben, wählen Sie eine Bio-Variante. Lesen Sie immer die Anweisungen auf der Verpackung sorgfältig durch. Zimmerpflanzennahrung ist oft hoch konzentriert. Wenn Sie zu viel geben, kann das der Pflanze schaden.

Für die Pflanzenernährung gilt dasselbe wie für das Gießen: je nach Bedarf der Pflanze. Das bedeutet, dass man sie nur im Frühjahr und Sommer füttern sollte. Zu Beginn des Herbstes kann man die Menge noch reduzieren, aber im Winter gibt man nichts mehr.

Schneiden von Rhaphidophora Tetrasperma

Das Beschneiden ist nicht unbedingt für die Gesundheit der Pflanze notwendig, aber Sie können es nutzen, um die Pflanze zu verschönern. Entfernen Sie einfach die abgestorbenen Blätter von der Pflanze.

Sie können die Pflanze auch beschneiden, um sie voller zu machen. Wenn Sie eine Rebe abschneiden, regen Sie die Pflanze an, sich von diesem Punkt an zu teilen. Zwei werden wahrscheinlich im Gegenzug wachsen! Die abgeschnittenen Stücke können bewurzelt werden und zu neuen Pflanzen heranwachsen. Mehr dazu weiter unten.

Rhaphidophora Tetrasperma

Luftfeuchtigkeit

Viele Pflanzen, die wir als Zimmerpflanzen halten, stammen ursprünglich aus tropischen Gebieten. Da die Luftfeuchtigkeit dort hoch ist, brauchen sie sie auch hier. Ein gutes Beispiel ist die Maranta. Diese tropische Pflanze bekommt in unseren Wohnräumen oft braune Blätter. Die Luftfeuchtigkeit ist hier viel niedriger.

Die Monstera Minima stammt ebenfalls aus den Tropen, aber Sie werden feststellen, dass die Pflanze sehr gut mit einer niedrigeren Luftfeuchtigkeit zurechtkommt. Sie brauchen die Pflanze also nicht zu besprühen.

Übrigens, das können Sie auch tun. Durch regelmäßiges Sprühen verhindern Sie, dass sich Staub auf den Blättern absetzt. So bleibt die Pflanze schön und kann besser wachsen.

Monstera Minima Ableger

Diese Pflanze ist stark und schnell wachsend. Wir können daher problemlos Stecklinge von ihr nehmen. Dazu schneiden Sie ein Stück des Stängels ab, an dem noch ein Blatt und eine Luftwurzel hängen. Legen Sie diese in Wasser und die neuen Wurzeln werden erscheinen.

Dieser Vorgang ist für alle Monsteras gleich. Auf der Seite über die Stecklinge von Monstera Adansonii (Monkey Mask) haben wir diesen Vorgang ausführlich beschrieben und mit Fotos versehen.

monstera minima ableger
Die Monstera Minima-Stecklinge wurzeln gut in Wasser

Häufig gestellte Fragen und Probleme

Ist die Monstera Minima giftig?

Leider ist die Monstera Minima giftig, wenn sie verschluckt wird. Nehmen Sie diese Pflanze also nicht mit ins Haus, wenn Sie kleine Kinder oder Haustiere haben

Am besten ist es, kein Risiko einzugehen, aber wenn Sie sie doch haben wollen, können Sie sie als Hängepflanze halten. Dann hängt es außerhalb der Reichweite ungeschickter Hände. Sobald die Pflanze zu lang wird, sollten Sie sie zurückschneiden.

Warum verschwinden die Löcher in den Blättern?

Bringt die Pflanze neue Blätter hervor, ohne dass ein Loch entsteht? Dies ist in der Regel ein Zeichen dafür, dass die Monstera Minima zu wenig Licht bekommt. Bringen Sie sie an einen Ort mit mehr Licht und Sie werden sehen, dass die nächsten Blätter wieder Löcher haben werden.

Achten Sie darauf, dass es nicht im direkten Sonnenlicht liegt. Das kann die Blätter verbrennen. Am besten ist viel indirektes Licht.

close up Monstera Minima

Zusammenfassung

Botanischer NameRhaphidophora Tetrasperma
Auch bekannt alsMonstera Minima
PositionIndirektes Sonnenlicht
WasserLeicht feucht halten
Giftig?Ja